10 Facts about: Kathi und Michi Glauninger

Ihr alle kennt unser powercouple, die Gründer von picbe, Kathi und Michi Glauninger. Und wir könnten euch hier natürlich die Entstehungsgeschichte von picbe erzählen. Das machen wir aber nicht, denn es gibt ein extrem tolles Video auf unserer Seite, das ihre Geschichte so wunderbar erzählt. Hier wollen wir ein paar andere Dinge bringen. Also; los geht’s – 10 Facts about: Kathi und Michi.

Fact 1: Michi war Fußballer

Ohja, Michi war erfolgreicher Profi Fußballer in Österreich! Leider hat eine Verletzung seine aktive Karriere beendet. Und so führte ihn sein Weg schließlich ins Personal Training und zu Kathi – aber das ist genau diese andere Story, die im Video erzählt wird, also… weiter zu:

Fact 2: Kathi kann Bierkrüge stemmen

Kathi hat eine Gastrokarriere hinter sich und war vor ihrer Zeit im Fitnessbereich und bevor sie Michi kennen lernte unter anderem am Oktoberfest in München im Einsatz. Wieviele Bierkrüge sie da gleichzeitig trug und was es aus dieser Zeit noch zu erzählen gibt, müsst ihr aber selber aus ihr herauslocken.

Fact 3: Michi hasst Austern

Er sagt es selber immer, raus aus der Komfortzone. Die überschreitet er definitiv, wenn er dem Feind Aug in Aug gegenübersteht

Fact 4: Was glaubt ihr, wer zickt mehr – Kathi oder Michi?

Es kann schon mal vorkommen – nicht oft, sehr selten, aber doch – dass Michi zickt. Und wenn er mal zickt, dann kann das auch länger andauern.

Fact 5: Kathi hat immer recht.

Und sollte der unwahrscheinliche Fall eintreten, dass sie mal nicht recht hat, dann hat sie die herausragende Fähigkeit den Sachverhalt so darzustellen als hätte sie eh recht gehabt (von uns habt ihr das natürlich nicht…).

Fact 6: Kathi liebt Michi über alles.

Bis auf seine Zehen. Im Gegensatz dazu liebt er (fast) alles an Kathi. Wenn man ihn allerdings fragt, was das „fast“ denn nun ist, muss er erst überlegen. Also, er liebt alles an ihr.

Fact 7: Michi kann Kathi nicht ausreden lassen

Wenn die beiden ein live machen, sieht man es ihm direkt an, wie er sich zuerst bemüht – und dann dennoch Kathi ins Wort fällt, weil er unbedingt etwas loswerden will! Aber…

Fact 8: Kathi will Michi nicht ausreden lassen

Da ist Michi so richtig in seinem Element und mit allem was er uns an Mindset bieten kann ist Kathi diejenige, die die Zeit im Auge behält und die Stopptafel hochhält. Jedes ihrer LIVES ist ein absoluter Mehrwert aber glaubt uns, die Kombination aus Fact 7 und Fact 8 und die Tatsache wie die beiden liebevoll und humorvoll damit umgehen ist das Sahnehäubchen auf jedem Online Meeting.

Fact 9: Das Kühlschrank Dilemma

Kathi macht es wahnsinnig, wenn Michi Lebensmittel in den Kühlschrank stellt, ohne dass sie abgedeckt sind. Mal ehrlich, ich glaube, damit können sich viele Frauen identifizieren :-D.

Fact 10: Sie vermissen sich

Kathi und Michi sind wirklich 24/7 zusammen. Wer nun meint, die beiden sind froh, wenn sie mal eine Auszeit voneinander haben, der irrt. Sobald sie getrennt sind vermissen sie sich und rufen sich ständig gegenseitig an. True Love!

Kathi und Michi, wir hoffen, ihr verzeiht uns! Bussi, wir haben euch lieb!

Melanie Zangl

Als ich mit Picbe gestartet habe war ich gerade 19 Jahre und hatte meine LAP für Einzelhandel und Büro abgeschlossen. Zu dieser Zeit würde mir bewusst, dass es jetzt für mich heißt Minimum 40 Jahre meinen Beruf auszuüben bis ich irgendwann mal in Pension gehen kann und mir mein Leben so gestalten wie ich es möchte….

Ich habe den Namen picbe öfter mal von Freundinnen gehört und wurde zu einer Hautpflegeberatung eingeladen. Im Zuge dessen habe ich mir ein paar Produkte geholt und getestet. Ich war sehr begeistert von der getönten Tagespflege und das Konzept ging mir einfach nicht aus dem Kopf – mein Ausweg, nicht normal zu sein.

Ich war gerade im Urlaub als meine Freundin zu mir sagte, du nervst mich – probier’s doch einfach dann weißt du ob es etwas für dich ist. Ich habe mein Telefon in die Hand genommen und den Schritt gewagt.

Nicht nur die Marke picbe sondern das ganze Konzept ist einmalig; ich habe mit dem Bautyseller gestartet und mir gleich ein Monat später die Academy geholt da ich einfach alles über die Haut wissen wollte. Das Schritt für Schritt Konzept und die Videos sind Gold wert, darin habe ich alles gelernt was ich gebraucht habe um los zu legen und ein kleiner Profi bezüglich Haut und auch social Media zu werden. Aber auch das persönliche Coaching von meinem Ausbildungsleiter hat mich so viel weitergebracht, der tägliche Kontakt, die ständigen Events die immer wieder motivieren alles zu geben. Persönlich erkenne ich mich heute im positiven Sinne nicht mehr wieder; mein Umfeld fokussierte sich auf „Probleme“ und auch ich hatte mich an dieses Denken gewöhnt und führte ein sehr „problemreiches“ Leben. Ich habe begonnen an mir zu arbeiten, meinen Kopf zu füttern und mein Mindset zu verbessern. Ich gehe jeden Tag positiv aus meinem Bett und es gibt selten Dinge, die wirklich „Probleme“ sind. Die Positivität überwiegt alles andere!

Ich bin heute so dankbar für die Ermutigung meiner Freundin, mit dem besten Business der Welt zu starten. Schnell wurde mir klar, dass das meine Chance ist, ein Leben außerhalb des Hamsterrads zu führen und es so zu gestalten wie ich es mir immer vorgestellt habe. Ich darf nun meiner Leidenschaft von Zuhause aus nachgehen, ich habe Freundschaften geschlossen und darf jeden Tag so viele tolle Persönlichkeiten kennen lernen.

Ich hätte nie auch nur daran Gedacht das ich mit 21 Jahren selbständig bin!

Andrea Lucaci

Ich habe sehr viele Ausbildungen und Umschulung hinter mir. Ich fühlte mich nie wirklich angekommen im Leben. Ich dachte immer, ich sei nicht normal. Kein Job erfüllte mich wirklich und in keinem Job konnte ich es mir vorstellen, bis zur Pension zu arbeiten. Nach meiner zweiten Schwangerschaft bekam ich Spätakne. Ich probierte sehr vieles aus aber nichts hat mir geholfen. So bin ich auf picbe und die Produkte gestoßen. Zum damaligen Zeitraum, arbeitete ich in Teilzeit in einem Pflegeheim. Für meinen kleinen Sohn war die Fremdbetreuung sehr schlimm, er weinte immer extrem viel. So kam ich zum Entschluss, mit picbe zu starten. Und mein Abenteuer hat begonnen. 

Der Anfang war für mich tatsächlich sehr schwer. Ich hatte kaum soziale Kontakte und mit social Media keine Erfahrung. Eine absolute Quereinsteigerin im Bereich Beauty und Social Media. 

Ich habe aber nie aufgegeben, habe mich an das Konzept gehalten und gab mir selbst 1 Jahr. 1 Jahr um zu sehen, was schlussendlich entstehen kann. Ich habe täglich etwas dafür getan, habe die Primedays besucht und war präsent. Und genau nach diesem einen Jahr, konnte ich meinen Angestelltenjob kündigen. Ich habe erkannt was hier möglich ist und habe mehr Zeit in das Business investiert. So konnte mein Mann seine Std vorerst reduzieren um mich mehr zu unterstützen. Mittlerweile arbeiten wir beide von zu Hause aus. Für uns der größte Luxus. Freie Zeiteinteilung und uns zu haben. Die Zeit mit den Kindern genießen. 

Die Academy ist auf einen Level, welches ich noch nie zuvor so auf die Art gesehen habe. Es hat sich die letzten 3 Jahre so wahnsinnig weiterentwickelt, so dass ich mich zu sagen traue: es fehlt an nichts!

Wenn man bedenkt, dass wir alle selbstständig sind, und was alles eigentlich mit einer Selbstständigkeit so auf einen zukommt, kann ich hier sagen es ist der Wahnsinn. Denn picbe im Hintergrund liefert einen so viel. Man braucht es nur zu nehmen, Fokus auf sich selbst zu setzen und auf sein Ziel hinarbeiten. Wenn man die jetzige Academy nutzt und alles umsetzt, wird man Erfolg haben! 

Dass allerschönste war für mich in den letzten 3 Jahren meine persönliche Entwicklung. Ich bin selbst weit über meine Grenzen gewachsen, tue Dinge, die ich mich davor nicht einmal getraut habe zu träumen. Ich bin selbstbewusster denn je und mir ist egal was andere über mich denken. Das ist eines der Dinge, die das Leben so viel liebenswerter macht.

Ich bin selbst viel positiver und gelassener und übertrage dies auf meine Mitmenschen. Für mich und meine Familie hat sich in jeglicher Hinsicht, alles zum positiven geändert. Ich habe hart gearbeitet, habe gelernt über meine Grenzen zu gehen, und dafür bin ICH jetzt endlich ICH 

Sabine Krämer

Hey, ich bin Sabine, 32 Jahre alt, komme aus der Nähe von Köln und vor einigen Jahren entstand der Wunsch mir mein eigenes Beauty Business aufzubauen. Mein damaliger Job als Marketing Managerin in einem renommierten IT-Unternehmen war zwar nicht schlecht bezahlt, lastete mich aber weder vollständig aus, noch ließ er es zu, dass ich mich selbst verwirklichen konnte. Ich hatte den Wunsch nach mehr! Ich wollte mir im Leben mehr leisten als der Durchschnitt, meine Zeit frei einteilen können und vor allem mein eigener Herr sein.

Also kämpfte ich für meine Träume: Ich machte zahlreiche Ausbildungen im Beauty Bereich, startete mein eigenes kleines Beauty Business in Teilzeit und der Erfolg kam schnell! Ich liebte es meine Kundinnen zu verwöhnen, ihnen als Kosmetikerin zu einer strahlenden Haut zu verhelfen und sie rundum zu verwöhnen. Jedoch wurde Freizeit mit Familie und Freunden gleichzeitig ein Fremdwort für mich und ich arbeitete mehr als 12 Stunden täglich in den letzten Jahren. Und trotz dieses immensen Einsatzes war es leider nicht genug! Ich fühlte mich wie angekettet an meinen Bürojob. Mein festes Gehalt und bezahlter Urlaub und Krankheit gaben mir Sicherheit und ich selbst traute meinem eigenen kleinen Beauty Business nicht genug zu, um den Schritt in die vollständige Selbständigkeit zu gehen.

Buchstäblich über Nacht wurde dann jedoch alles anders! Das Schicksal stieß mich auf meine Kollegin Katharina Grosam und ich ließ mich von ihrer Begeisterung zu Picbe und den Produkten unserer Partnerfirma anstecken. Ich hauchte meinem Kosmetikstudio förmlich neues Leben ein und entwickelte Treatments, welche für meine Kundinnen den gewissen Unterschied machten. So steig die Zahl von Weiterempfehlungen und Neukundinnen stetig an und auch meine Verkäufe erhielten einen regelrechten Aufschwung. Meine Kundinnen waren zufriedener denn je, denn endlich konnte ich ihnen ein ganzheitliches Konzept aus professionellen Kosmetikbehandlungen und wirkungsvollen Pflegeprodukten für Zuhause anbieten. Nach nur sechs Monaten mit Picbe war es soweit: Ich konnte meinen Job als Marketing Managerin kündigen, mich endlich vollständig auf meinen Traum der Selbständigkeit fokussieren und spürte, dass mein Beauty Business nun endlich auf soliden Beinen steht.

Mit der Picbe Academy habe ich das beste Konzept, um alles Step by Step und vor allem ortsunabhänig zu lernen. Solch geballtes Wissen rund um Beauty, Social Media und Mindset gibt es wohl sonst kaum! Das Beste ist aber, dass ich meinen Mädels, trotz unseres Online-Coachings immer auch persönlich mit Rat und Tat zur Seite stehen kann. Niemand wird auf seinem Weg allein gelassen und profitiert von unserer genialen Picbe-Community.

In kürzester Zeit lernte ich auch mich nicht mehr selbst zu limitieren, endlich groß zu denken und mein Leben zu ändern. Heute bin ich selbstbewusster, positiver und mutiger denn je! Ich lebe meinen Traum als selbständige Studiobesitzerin, arbeite zeitlich frei und unabhängig, bereise gemeinsam mit meinem Mann die Welt und fühle mich einfach angekommen.

Salina Hepp

Ich habe meinen Job im Kindergarten gekündigt, weil ich mich mit meinem Instagram Account selbständig machen wollte. Allerdings habe ich sehr schnell gemerkt, dass das allein kein Job für die Zukunft ist und habe mich daher nach Alternativen und Ergänzungen umgesehen. Nach und nach habe ich dann immer wieder bei verschiedenen Menschen tolle Produktstorys gesehen. Zur selben Zeit habe ich zum ersten Mal etwas über Network Marketing erfahren und war davon so begeistert, dass ich sofort auf der Suche nach dem richtigen Unternehmen mit den passenden Produkten war. So bin ich dann über die Produkte auf picbe gestoßen.

Durch die Academy lernen wir alle das gleiche. Es ist egal aus welchem Beruf man kommt, welches Vorwissen man hat oder aus welchem Grund man mit dem Business angefangen hat. Jeder bekommt durch die Akademie Werkzeuge und Wissen um seine eigenen Ziele zu erreichen. Ich sage immer, dass die Akademie unser Silbertablett ist, auf dem uns alles präsentiert wird, was wir nur nachmachen müssen um erfolgreich zu werden. Die Akademie ist der Hammer und auch so wichtig, um den eigenen Geschäftspartnern genau das weitergeben zu können, was wichtig ist und was sie brauchen um erfolgreich zu werden.

Durch PICBE sind wir mittlerweile zeitlich frei und können unser Leben endlich selbst gestalten. Wir können von zu Hause und von überall aus arbeiten, wann immer wir wollen. Wir müssen nicht vorher fragen, sondern können einfach machen. Wir können endlich unsere Ziele selbst bestimmen und das schenkt uns die Freiheit, die wir immer wollten. Wir sind sehr dankbar, wie sich unser Leben verändert hat und für das, was wir mit picbe erreicht und gelernt haben.

Ich kann es immer noch nicht glauben, dass wir jetzt frei sind. Wir sind so glücklich und haben gelernt, dass alles kommt wenn man hart und konstant arbeitet. Außerdem sind wir auch sehr viel positiver geworden und haben gelernt, dass verdienen letztlich von dienen kommt.

Katharina Grosam

Ich bin erfolgreiche Studiobesitzerin und der Erfolg brachte mit sich, dass ich mich selbst vergessen hatte. Ich lebte nur mehr für die Dienstleistungen und meine Kunden. Es gab kaum Zeit für Partner und Familie, wenig Urlaub. Durch einen Zufall lernte ich picbe kennen und spürte sofort, dass ich durch dieses neue Standbein meine Zukunft verändern könne und mehr Freiheit zurück gewinnen würde. 

Durch Picbe hat sich alles komplett verändert, ich wurde vom selbst und ständigen zum Unternehmer. Mein Netzwerk, welches ich mir Jahre in der Beauty Branche aufgebaut hatte, konnte ich nun nutzen. Kolleginnen kamen auf mich zu, das Interesse, wie man picbe so wie ich in die Studioarbeit integrieren könnte war groß und so baute sich relativ schnell ein Team um mich auf. 

Die Arbeit mit dem Team macht mir so großen Spaß, dass ich meine Dienstleistungen im Studio reduzieren konnte; heute ist mein Geschäft mein Hobby. Ich habe meine Freiheit wieder, bin flexibel, kann überall arbeiten und liebe was ich tue.

Die Academy ist das beste Konzept, das ich je an die Hand bekommen habe. Im Prinzip kann dort jeder Schritt für Schritt zum Unternehmer werden, egal welche Voraussetzung er mit bringt. Ich habe alles aufgesaugt, von vorne bis hinten und es wurde alles umgesetzt. Genau das hat mich erfolgreich gemacht. Persönlich gesehen bin ich angekommen! Keine Ängste mehr, keine Abhängigkeit mehr. Mein Partner und ich haben wieder Zeit miteinander und betreiben das Business mittlerweile gemeinsam. Wir sind durchwegs positiv, ich ärgere mich über nichts und niemanden mehr. Türen öffnen sich und wir sind unaufhaltbar. 

Janine Callies

Ich hatte gerade mein Studium beendet und im Studium mein drittes Kind bekommen. Mit drei Kindern ein 9-5 Job auszuüben war eigentlich nicht mein Vorhaben. Also man könnte sagen Picbe kam im besten und richtigen Augenblick. Und das war natürlich meine Motivation von zu Hause aus arbeiten zu können.

Ich hab durch Picbe viel über Menschen gelernt. Aber auch viel über mich selber und dass ich nur dann erfolgreich sein kann, wenn ich bereit bin, dafür alles zu geben. Jetzt verreise ich viel und gestalte mir meinen Tag mit meinen Kindern und der Arbeit so, wie es sich am besten vereinbaren lässt.

Bei picbe starten

Oft werden wir gefragt, wie es denn so ist, wenn man bei picbe neu startet. Wer könnte euch das besser beantworten als jemand, der selber gerade gestartet hat? Also haben wir unsere liebe Andrea Steiner um Antworten auf ein paar Fragen gebeten, die vielen unter den Nägeln brennen. Und hier sind sie!

Oft werden wir gefragt, wie es denn so ist, wenn man bei picbe neu startet. Wer könnte euch das besser beantworten als jemand, der selber gerade gestartet hat? Also haben wir unsere liebe Andrea Steiner um Antworten auf ein paar Fragen gebeten, die vielen unter den Nägeln brennen. Und hier sind sie!

picbe: Hallo liebe Andrea, vielen Dank, dass du heute deine Geschichte mit uns teilst. Erzähl uns doch bitte mal, was dich zu picbe geführt hat – warum hast du gestartet?

Beruflich bin ich seit über 20 Jahren im Projektmanagement tätig. Ich habe eine sehr verantwortungsvolle Position, welche aber natürlich auch sehr arbeits- und zeitintensiv ist und dabei bleibt im privaten Bereich oft sehr viel auf der Strecke. In erster Linie natürlich die Familie und das wollte ich nicht mehr. Ich habe gesagt, ich möchte etwas tun, wo ich selbst entscheiden kann, wann ich – wo – wieviel – arbeite und vor allem wollte ich etwas haben, was ich mit absoluter Leidenschaft und Begeisterung machen kann. Und das ist zu 100% PICBE!!!!

picbe: du bist ja noch gar nicht lange bei uns, wann hast du genau gestartet?

Ich bin jetzt seit 28.12.2019 bei Picbe und freue mich riesig, dass ich Kathrin Glauninger als Ausbildungsleiterin habe, lernen von der BESTEN, genau das, was ich wollte. Ich habe sehr sehr große Ziele und bin zu 100% überzeugt, dass ich diese auch erreichen werde. WARUM? Weil es nur an mir SELBST liegt, was ich daraus mache. Wir bekommen von Kathi und Michi das komplette Werkzeug auf einem goldenen Tablett serviert und es liegt nur an uns selbst, was wir daraus machen!!!

picbe: du hast ja zuerst als Beautyseller gestartet, richtig?

Ja genau, begonnen habe ich mit der Beautyseller-Akademie und war sofort begeistert, weshalb ich gleich danach das Upgrade in die picbe Academy gemacht habe. Alles was wir brauchen, um erfolgreich zu sein, finden wir in den Academys und ich muss sagen, ich liebe die Videos und habe sie schon unzählige Male gesehen.

Ich habe mir die Worte von Kathi und Michi immer zu Herzen genommen und wirklich immer versucht, alles umzusetzen. Wobei versucht ist falsch – ich habe immer alles sofort umgesetzt. Auch wenn ich nicht immer sofort erkennen konnte, warum all diese Schritte notwendig sind. Wichtig auch, immer sofort umsetzen!!!

picbe: Du bist berufstätig, Mama, Ehefrau und machst jetzt mit Vollgas picbe. Wann schläfst du?

Schlafen gehe ich, wenn ich fertig bin und NICHT wenn ich müde bin :-D. Ehrlich gesagt, bin ich seitdem ich bei picbe bin, keine Nacht vor Mitternacht schlafen gegangen aber nicht, weil ich muss – SONDERN weil ich es will. Ich habe ein Ziel und wenn ich wohin will, wo ich vorher noch nie war, muss ich tun, was ich vorher noch nie getan habe. Und wenn ich mir denke, ach nein, ich mach das morgen, weil ich mir jetzt lieber einen Film anschaue oder weil ich nicht mehr mag, keinen Bock mehr habe oder oder oder, dann werde ich nie nie nie mein Ziel erreichen!!! UND … ich mache das alles nur für MICH, für niemanden sonst – nur für mich!!!

picbe: Wo stehst du aktuell in deiner Ausbildung?

Derzeit befinde ich mich mitten in der Zertifizierung, ich habe meinen ersten Meilenstein, den Rookie geschafft (Anm. der Redaktion: 15 Hautpflegeberatungen im Monat), geplant war die Zertifizierung in 3 Monaten abzuschließen. In diesen 3 Monaten wollte ich 2x den Rookie und natürlich 1x mal den Doublerookie erreichen. Natürlich hat sich die Lage jetzt verändert (Anm. der Redaktion: wir befinden uns zur Zeit des Interviews in den Corona Ausgangsbeschränkungen), aber auch wenn man aufgrund der aktuellen Situation keine persönlichen Hautpflegeberatungen mehr durchführen darf – kein Problem – Anpassungsfähigkeit ist jetzt gefragt, mehr denn je. Wir haben so unendlich viele Möglichkeiten, einfach umsteigen auf Online – Hautpflegeberatungen. Wir können die Situation nicht ändern, aber wir können entscheiden, wie wir damit umgehen und was wir daraus machen.

picbe: Andrea, viele Neustarter fragen sich, wie sie mit den Academy Videos arbeiten können. Wie bist du das angegangen?

Das was uns in der Academy von Kathi und Michi geboten wird, ist unbeschreiblich. So viel geballtes Wissen, Mindset, Mehrwert und und und. Ich habe mir alle Videos schon unzählige Male angesehen und immer wieder kann ich mein Wissen erweitern.

Zu meiner Vorgehensweise, wie ich die Videos anschaue. Oder besser gesagt, wie ich die Videos erarbeite, weil anschauen ist der falsche Begriff, ich erarbeite mir die Videos.

Als allererstes schaffe ich mir eine ruhige, angenehme Atmosphäre, also nicht zwischendurch, während dessen, dass der Fernseher läuft, während dem Kochen, ich gehe nicht zwischendurch weg, stoppe und erledige schnell was anderes. NEIN – ich konzentriere mich VOLL und GANZ auf das was ich jetzt gerade tue.

Step 1

Angenehme Atmosphäre schaffen, Fokus auf das Video!!!

Step 2

Ich schaue mir das Video zur Gänze an, ich schreibe nicht mit, ich blättere nirgends wo durch (außer bei den Videos wo es verlangt wird – zB Produktkatalog) Mindset Videos von Michi – FOKUS auf das was sie sagen!!!!

Step 3

Ich beginne nochmals von vorne und JETZT notiere ich mir die Sachen, ich schreibe alles Wichtige und Wesentliche auf.

Das Video zu den Hautpflegeberatungen zum Beispiel, das habe ich regelrecht auswendig gelernt. Warum ich das gemacht habe? Weil ich noch ganz am Anfang gestanden bin und noch keine „eigenen“ Worte für die Hautpflegeberatung hatte. Und ich kann euch sagen, das war gut so, meine Hautpflegeberatungen waren alle wirklich riesengroße Erfolge.

Mittlerweile nehme ich die Hautpflegeberatung von Kathi als roten Faden her, und kombiniere sie mit meinen eigenen Worten, jetzt kann ich das, aber am Anfang hatte ich noch absolut keine Erfahrung, was ich sagen kann, darum habe ich es einfach auswendig gelernt. Und so habe ich alle Videos erarbeitet.

picbe: das ist phantastisch! Aber die Academy ist ja nicht „nur“ der Bereich Skin und Produkte, ein großer Teil ist ja auch, wie du schon erwähnt hast, Mindset. Was hat sich in dem Bereich bei dir verändert?

Ach Gott, da könnte ich so vieles schreiben. Ich habe schon so unendlich vieles für mich persönlich mitnehmen können. Was für mich picbe auch so besonders macht ist, dass wir alle gemeinsam ein riesengroßes Team sind und wir uns gegenseitig so großartig unterstützen. Ein wesentlicher Punkt ist die Eigenverantwortung: Ich bin der Kapitän meines eigenen Lebensschiffes, ich allein bin verantwortlich für das was ich tue oder eben auch nicht tue. Jeden Tag lerne ich was Neues dazu und habe so die Möglichkeit, mit ständig weiterzuentwickeln. Ich achte seitdem viel mehr darauf, welche Gewohnheiten mir NICHT gut tun und arbeite aktiv daran, sie in neue positive Verhaltensweisen zu ändern. Ich habe gelernt, viel besser mit Krisen und schwierigen Situationen umzugehen. Anstatt nach den Ursachen und dem Warum zu fragen, warum ist das passiert…. konzentriere ich mich auf die Lösung und frage mich: Wie kann ich dieses Problem beheben? Auch fällt es mir viel leichter, mich sofort neuen Situationen anzupassen, lernfähiger zu sein.

Ausdauer ist ebenfalls ein wichtiges Schlagwort. In diesem Business kann ich auf lange Sicht gesehen nur dann erfolgreich sein, wenn ich konsequent und regelmäßig jeden Tag TUE! Was ich auch definitiv gelernt habe, ist es, fokussiert zu sein. Nicht nur was die Arbeit betrifft, sondern ich achte auch sehr darauf, welchen Dingen ich in meinem Leben meine Aufmerksamkeit schenke. Nicht den Problemen und den negativen Ereignissen sondern Augenmerk auf all das Positive, das Schöne im Leben. Ich habe durch Michi und Kathi gelernt, den Fokus auf das zu legen, was toll ist und mich weiterbringt, und mir nicht Gedanken darüber zu machen, was alles nicht funktioniert. Sehe ich die Krise oder die Chance? Ich bin immer schon ein positiver Mensch gewesen aber seit dem ich bei picbe bin, sehe ich definitiv noch mehr die Chance!!!!

Was ich auch absolut gelernt habe, ist es, meine Komfortzone regelmäßig zu verlassen. Dadurch habe ich die Möglichkeit, immer wieder zu wachsen und neue Dinge dazuzulernen. Das wichtigste und wesentlichste ist sicher, dass aufgrund der unzähligen Möglichkeiten die ich durch Picbe habe und aufgrund meines WARUMS ich jeden Tag einen Schritt näher bin an dem Leben, dass ich mir für meine Familie und mich wünsche.

picbe: dein abschließender Satz?

Wir alle haben 24 Stunden am Tag zur Verfügung, entscheidend ist, was wir daraus machen!

picbe: Liebe Andrea, vielen Dank für deine bisherige Geschichte und wir freuen uns schon darauf, was sich bei dir noch alles tun wird! Wenn ihr Fragen an Andrea habt, dann hinterlässt sie einfach hier im Kommentarfeld!

Jeden Tag 1% besser – mehr Optimismus im Leben

Mein Name ist Lorena Andessner, bin 23 Jahre alt und komme aus Salzburg/Österreich. Im Juni 2018 wurde mein Leben auf den Kopf gestellt, als ich spontan mit meinem Partner in ein anderes Bundesland gezogen bin, meinen Job kündigen und meine Universität wechseln musste. Ich hatte einen Teilzeitjob und mit einer Fernuniversität begonnen, die ich mir zum damaligen Zeitpunkt absolut nicht leisten konnte und am Ende des Geldes war immer noch sehr viel Monat übrig. Zudem hatte ich einen Studienkredit, der ebenso abbezahlt werden wollte, woran ich aber noch nicht denken konnte.

Im September bin ich dann durch Zufall auf picbe gestoßen und war sofort begeistert von dem Teamspirit, der Positivität und den tollen Menschen, die auf Instagram ihre Geschichten geteilt haben. Keine 2 Wochen später habe ich gestartet und bin „All-In“ gegangen. Ich wusste, dass dieses Business und Social Media zu 100% mein Ding ist und habe Gas gegeben.

Nur 2 Monate später konnte ich meinen Teilzeitjob kündigen, die Uni war jetzt leichter zu bezahlen und tatsächlich konnte ich beginnen, meinen Kredit abzubezahlen. Schnell konnte ich auch Freunde und auch völlig fremde Frauen für picbe begeistern und habe mir ein tolles Team aufgebaut, das ich jetzt coachen darf. Zu sehen, dass das Team erfolgreich wird, ist für mich das Schönste an dem Job und bereitet mir immer aufs Neue super viel Freude.

Da Reisen meine absolut größte Leidenschaft ist, habe ich mir im Dezember 2019 meine lang ersehnte Australienreise ermöglichen können und etliche Reiseziele für 2020 wurden geplant. Von Februar bis März 2012 bin ich spontan nach Barcelona zu einer Freundin gezogen um dem Winter Zuhause zu entfliehen und konnte flexibel auch von dort aus arbeiten – ich liebe es! Ich konnte mir plötzlich so viele Träume erfüllen, die jahrelang auf der Strecke geblieben sind, da neben 3 Jobs und 2 Studiengängen dafür nie Zeit und auch kein Geld war. Dazu beigetragen haben natürlich unsere Academies, die mich und mein Wissen aufs nächste Level gebracht haben. Wo ich vorher keinen Plan und absolut keine Ahnung hatte, gab es plötzlich einen Leitfaden. Ich wusste was zu tun ist, bekam alle benötigten Informationen und auch die Motivation für den Start in meine Selbstständigkeit. Mit dem Schritt-für-Schritt-Konzept gab es auch keine Möglichkeit etwas falsch zu machen, weil ich immer wusste was zu tun ist und wo ich einmal hin möchte (und auch hinkomme, wenn ich alles Geschulte umsetze).

Die Schulungen haben außerdem zu meiner persönlichen Weiterentwicklung beigetragen, was für mich die größte Errungenschaft ist. Pessimismus war mein zweiter Vorname, etliche Beziehungen (Freundschaften und Partner) haben da in Vergangenheit darunter leiden müssen und um ehrlich zu sein mochte ich mich selbst nicht besonders gerne.

Als mich mein Partner dann Mitte 2019 aber darauf angesprochen hat, dass ich mich so wahnsinnig verändert hätte, plötzlich diejenige bin, die andere motiviert und ihnen gut zuspricht anstatt sie runterzuziehen bemerkte ich, wie wahnsinnig positiv ich mich entwickelt habe. Ich habe mich mehr mit mir selbst, meinem Mindset und meinem Selbstgespräch beschäftigt, habe viel an mir gearbeitet und mir vorgenommen ab sofort jeden Tag 1% besser zu sein als am Vortag – ich denke, das gelingt mir sehr gut. Picbe hat mich und mein Leben verändert und ich möchte es nie mehr missen.

Frühlings­trends

Das tragen picbes im Frühling 2020!

Heute werden wir euch die absoluten Trends für den Frühling 2020 verraten. Direkt vom Laufsteg aus den Modemetropolen in den Kleiderschrank unserer picbes.

Beim perfekten Outfit müssen das Make-up und die Frisur natürlich auch „on point“ sein. Deshalb haben wir uns auch in diesen beiden Bereichen etwas umgeschaut und die Highlights für die kommende Jahreszeit kurz für euch zusammengefasst.

Kleidungstrends für den Frühling 2020

Beginnen wir mit der Kleidung. Ein Trend, dem ihr dieses Jahr nicht entkommen werdet, ist laut „Glamour“ NEON. Aber natürlich sind die Nude-Töne wie Beige, Weiß und Rosa auch wieder hoch im Rennen. Unsere beiden Fashionistas Lorena und Laura machen uns das schon perfekt vor. Der absolute Muster-Trend in dieser Saison sind Punkte. Egal ob bei Kleidern, Blusen oder Röcken. Die Jeans im Vintage-Look ist auch ein Kleidungsstück, welches auf keinen Fall in eurem Kleiderschrank fehlen darf, berichtet die „Glamour“. Dies gilt auch für die Jeans-Shorts.

Was wäre ein Outfit ohne die passenden Accessoires?

Wie auch schon im Sommer 2019 sind Gürteltaschen ein absolutes It-Piece! Und nein, diese Gürteltaschen haben mit den Vertretern aus den 80er Jahren nicht mehr viel gemeinsam. Sie sind nicht nur praktisch, sondern peppen jeden Look auf. Die einen lieben sie, die anderen hassen sie: die Rede ist von Plüsch-Pantoletten, die derzeit total im Kommen sind. Kombiniert mit einer coolen Mom-Jeans finden wir den neuen Schuhtrend sehr cool. Und bequem sind sie allemal! Auf den Nägeln darf es im Frühling auch wieder etwas mehr Farbe sein. Pastelltöne wie Lila und Rosa sind derzeit beliebt.

Das sind die Make-up Trends für die Saison

So, nun kommen wir zu den Make-up Trends. Hier gilt die Devise: Weniger ist mehr, so das „Glamour“-Magazin. Es wird auf Nude-Töne gesetzt und der „No Make-up Look“ ist total im Trend. Und mit unseren Produkten lässt sich dieser Look im Nullkommanichts zaubern. Der Instaglow in Kombination der CC Cream oder deiner Feuchtigskeitspflege sorgt für einen schönen, natürlichen Glow im Gesicht und mit der Curling Mascara verleihst du deinen Wimpern einen schönen Schwung – und pflegst sie dabei auch noch. Für ein bisschen Kontur und Farbe im Gesicht sind die Bronzing Pearls eine wahre Wunderwaffe. Und wenn es mal etwas mehr Frabe werden soll, sind unsere Powerlips in 18 verschiedenen Farben ein echter Hingucker. Egal ob du sie als Lidschatten oder auf den Lippen verwendest, du verwandest deinen Look innerhalb weniger Minuten.

Top gestylt von Kopf bis Fuß

Frisurentechnisch wird der Frühling 2020 der Hammer. „Auch 2020 bleibt der sogenannte Messi-Dutt voll im Trend – diese Frisur könnt ihr mit jeder Haarlänge als auch jeder Struktur tragen. Der Look passt zu einem schönen Sommerkleid, als auch zu einem coolen Look mit Mom-Jeans und Sneaker.“, so Jenny, eine unserer Haarexpertinnen im Team. Boho Hair, extravagante Flechtwerke und Perlenschmuck sind auch total angesagt. Zöpfe sind nicht nur angenehm zu tragen, wenn es heißt ist, sondern sehen auch immer toll aus. Und natürlich dürfen die klassischen Beachwaves auch dieser Saison nicht fehlen.

Na, was sagt ihr zu diesen Trends? Also wir sind begeistert!