Gernot & Seref

Gernot hatte den klassischen 9to5 Job im Büro und Seref war als Tanzlehrer und Zumba Instructor immer abends im Einsatz. Du siehst schon, wir hatten im Grunde überhaupt keine Zeit gemeinsam, außer an den Wochenenden. Nachdem wir jahrelang mehr nebeneinander als miteinander gelebt haben, wussten wir, dass wir etwas ändern müssen. So wollten wir nicht bis zur Pension arbeiten und immer nur für das Wochenende leben. Wir haben aber keine Möglichkeit gesehen, aus diesem Hamsterrad auszubrechen. Doch dann wurden wir durch Gernots Schwester, Andrea Lucaci, auf ein Beautybusiness aufmerksam. So hat unsere Reise mit picbe begonnen.

Wir haben nebenberuflich begonnen, uns ein 2. Standbein aufzubauen. Einfach etwas, das wir gemeinsam tun konnten, was uns Freude macht und gleichzeitig konnten wir damit unsere Reisekassa füllen, ohne unser bestehendes Gehalt anzugreifen. Durch das positive Feedback unserer Kunden und den positiven Zusammenhalt in der picbe Community wurde uns schnell klar, dass wir genau das gefunden hatten, was uns einen Neustart ermöglichen kann.

Wir waren absolute Quereinsteiger, nicht nur was Beauty und Social Media betrifft, sondern auch, wie wir selbständig unsere Aufgaben im Business gestalten sollen. Natürlich haben wir uns schon davor ein wenig mit der eigenen Hautpflege beschäftigt und wir hatten auch unsere Facebook und Instagram Accounts, waren aber hier mehr die Scroller und Zuseher, als wirklich viel aktiv zu tun.

Durch die picbe Academy haben wir ein Schritt für Schritt Konzept an die Hand bekommen, mit dem wir ganz einfach all das gelernt haben, was notwendig ist, um uns unser eigenes Business im Beautybereich mit Social Media aufzubauen. Keine Frage – es ist nicht leicht und bedeutet natürlich auch harte Arbeit, aber es hat uns überrascht wie einfach man sich Schritt für Schritt sein eigenes Business aufbauen kann, wenn man einfach tut und dem Konzept folgt. Auch wenn man selbständig ist, ist man nie alleine, denn man hat von Anfang an immer eine Person, als persönlichen Mentor an der Hand und ein ganzes Team an Personen, mit denen man sich immer austauschen kann.

Durch picbe sind wir zum ersten Mal auch mit Themen, wie Mindset und Persönlichkeitsentwicklung in Kontakt gekommen. Dadurch haben wir uns auch mit diesen Dingen beschäftigt, sie in unser Leben integriert und waren selbst über die positive Veränderung überrascht. Wir waren im Grunde schon immer sehr positive und lebensfrohe Menschen, dass sich unsere Einstellung zum Leben noch mehr zum Positiven verändert hat und wir noch selbstsicherer und bewusster durch das Leben gehen ist nur ein Teil davon, wie sich unser ganzes Leben um 180 Grad zum Besseren verändert hat.

Nach nur 1,5 Jahren konnten wir uns durch picbe unser eigenes Business soweit aufbauen, dass wir unsere mittlerweile ungeliebten Angestelltenjobs kündigen konnten. Seitdem können wir uns unser Leben frei und flexibel einteilen.

Jasmin Becker

Der Grund für eine Veränderung war bei mir, dass ich letztes Jahr bemerkte, dass einfach die Luft raus ist und die Energie weniger wurde. Es war tagein, tagaus der selbe Ablauf. Das Fazit: ausgelaugt und unzufrieden im Job. Zu dem Zeitpunkt arbeitete ich 40 Stunden im Assistenzbereich in der Geschäftsführung. Ich merkte, dass ich beruflich in einem Hamsterrad steckte, arbeitete, Überstunden machte und all das fühlte sich nicht mehr richtig an. Zudem merkte ich auch für mich persönlich, dass der Akku leer wurde und die Lebensfreude immer weniger wurde. Und das war meine Motivation und auch der Punkt an dem ich musste, dass ich etwas ändern musste. Nur, wo findet man etwas, das sich nicht wie arbeiten anfühlt?

Vorab – hätte mir jemand zu Beginn, als ich die Entscheidung traf, nebenberuflich mit picbe zu starten gesagt, was daraus würde – ich hätte es niemals geglaubt. Heute weiß ich, Mut ist der richtige Schritt in die richtige Richtung. Denn Erfahrungen sind ein Prozess, der uns wachsen lässt. Und jetzt? Bin ich flexibel und arbeite in meinem eigenen Homeoffice.

Die Academy ist das Ergebnis aus Herzblut und harter Arbeit zweier Menschen, die sich etwas ganz Besonderes aufbauten und niemals aufhörten, an sich zu glauben. „Wenn andere nicht an dich glauben, musst du es umso mehr“. Die Academy zeigt einem, wie man Spaß, persönliche Weiterentwicklung, Dankbarkeit, eine Leaderfunktion aber auch die Liebe zu den Produkten in einem Job perfekt erlernen und umsetzen kann.

Alles ist möglich! Man muss es probieren, lernen, Fehler machen, wachsen, Lösungen finden, statt gleich aufzugeben. Dankbar im Leben sein, Dinge und Menschen nicht als selbstverständlich betrachten und nicht nur etwas geben, weil man denkt, dass man etwas zurück bekommt. Sondern weil man es aus voller Überzeugung macht.

Julia Eberl

Ende 2016 in der Karenz kam bei mir der Punkt, wo ich nicht mehr zufrieden war. Mir fehlte die geistige Herausforderung und mein Wunsch war es schon immer; im Beautybereich Fußzu fassen. Außerdem wollte ich mein Kind nicht zur Tagesmutter geben bzw eine Fremdbetreuung in Anspruch nehmen.

Am 1. Februar 2017 habe ich mit 0 Follower und 0 Selbstbewusstsein als Beautyseller gestartet. Anfangs hatte ich Angst, alles unter einen Hut zu bekommen, doch schnell merkte ich, dass dieses Business das perfekte Mamabusiness ist und die Nachfrage war sehr groß. Schließlich entschied ich mich, die große picbe Academy zu buchen. Die Academy ist ein Schritt für Schritt Konzept mit Erfolgsgarantie, wenn man die Dinge umsetzt. Ich als Quereinsteiger hatte überhaupt keine Probleme, die geschulten Dinge anzuwenden. Mit dem Ausbildungsleiter an der Hand hat man jederzeit Unterstützung. Aktuell bin ich seit über 3 Jahren dabei und darf hauptberuflich von zu Hause aus arbeiten. Ich erlebe Dinge und kann mir Sachen ermöglichen, von denen ich früher nie geträumt hätte.

Neben finanzieller Unabhängigkeit hat sich mein Selbstbewusstsein enorm gesteigert. Ich war früher ein schüchternes, graues Mäuschen ohne Lebensfreude und jetzt stehe ich als alleinerziehende Mami mit beiden Beinen im Leben und weiss genau, wohin ich möchte. Seit picbe weiss ich, dass ich alles schaffen kann und habe Lebensfreude ohne Ende. Ich liebe meinen Job und das ist für mich Luxus pur!