Bei picbe starten

Oft werden wir gefragt, wie es denn so ist, wenn man bei picbe neu startet. Wer könnte euch das besser beantworten als jemand, der selber gerade gestartet hat? Also haben wir unsere liebe Andrea Steiner um Antworten auf ein paar Fragen gebeten, die vielen unter den Nägeln brennen. Und hier sind sie!

Oft werden wir gefragt, wie es denn so ist, wenn man bei picbe neu startet. Wer könnte euch das besser beantworten als jemand, der selber gerade gestartet hat? Also haben wir unsere liebe Andrea Steiner um Antworten auf ein paar Fragen gebeten, die vielen unter den Nägeln brennen. Und hier sind sie!

picbe: Hallo liebe Andrea, vielen Dank, dass du heute deine Geschichte mit uns teilst. Erzähl uns doch bitte mal, was dich zu picbe geführt hat – warum hast du gestartet?

Beruflich bin ich seit über 20 Jahren im Projektmanagement tätig. Ich habe eine sehr verantwortungsvolle Position, welche aber natürlich auch sehr arbeits- und zeitintensiv ist und dabei bleibt im privaten Bereich oft sehr viel auf der Strecke. In erster Linie natürlich die Familie und das wollte ich nicht mehr. Ich habe gesagt, ich möchte etwas tun, wo ich selbst entscheiden kann, wann ich – wo – wieviel – arbeite und vor allem wollte ich etwas haben, was ich mit absoluter Leidenschaft und Begeisterung machen kann. Und das ist zu 100% PICBE!!!!

picbe: du bist ja noch gar nicht lange bei uns, wann hast du genau gestartet?

Ich bin jetzt seit 28.12.2019 bei Picbe und freue mich riesig, dass ich Kathrin Glauninger als Ausbildungsleiterin habe, lernen von der BESTEN, genau das, was ich wollte. Ich habe sehr sehr große Ziele und bin zu 100% überzeugt, dass ich diese auch erreichen werde. WARUM? Weil es nur an mir SELBST liegt, was ich daraus mache. Wir bekommen von Kathi und Michi das komplette Werkzeug auf einem goldenen Tablett serviert und es liegt nur an uns selbst, was wir daraus machen!!!

picbe: du hast ja zuerst als Beautyseller gestartet, richtig?

Ja genau, begonnen habe ich mit der Beautyseller-Akademie und war sofort begeistert, weshalb ich gleich danach das Upgrade in die picbe Academy gemacht habe. Alles was wir brauchen, um erfolgreich zu sein, finden wir in den Academys und ich muss sagen, ich liebe die Videos und habe sie schon unzählige Male gesehen.

Ich habe mir die Worte von Kathi und Michi immer zu Herzen genommen und wirklich immer versucht, alles umzusetzen. Wobei versucht ist falsch – ich habe immer alles sofort umgesetzt. Auch wenn ich nicht immer sofort erkennen konnte, warum all diese Schritte notwendig sind. Wichtig auch, immer sofort umsetzen!!!

picbe: Du bist berufstätig, Mama, Ehefrau und machst jetzt mit Vollgas picbe. Wann schläfst du?

Schlafen gehe ich, wenn ich fertig bin und NICHT wenn ich müde bin :-D. Ehrlich gesagt, bin ich seitdem ich bei picbe bin, keine Nacht vor Mitternacht schlafen gegangen aber nicht, weil ich muss – SONDERN weil ich es will. Ich habe ein Ziel und wenn ich wohin will, wo ich vorher noch nie war, muss ich tun, was ich vorher noch nie getan habe. Und wenn ich mir denke, ach nein, ich mach das morgen, weil ich mir jetzt lieber einen Film anschaue oder weil ich nicht mehr mag, keinen Bock mehr habe oder oder oder, dann werde ich nie nie nie mein Ziel erreichen!!! UND … ich mache das alles nur für MICH, für niemanden sonst – nur für mich!!!

picbe: Wo stehst du aktuell in deiner Ausbildung?

Derzeit befinde ich mich mitten in der Zertifizierung, ich habe meinen ersten Meilenstein, den Rookie geschafft (Anm. der Redaktion: 15 Hautpflegeberatungen im Monat), geplant war die Zertifizierung in 3 Monaten abzuschließen. In diesen 3 Monaten wollte ich 2x den Rookie und natürlich 1x mal den Doublerookie erreichen. Natürlich hat sich die Lage jetzt verändert (Anm. der Redaktion: wir befinden uns zur Zeit des Interviews in den Corona Ausgangsbeschränkungen), aber auch wenn man aufgrund der aktuellen Situation keine persönlichen Hautpflegeberatungen mehr durchführen darf – kein Problem – Anpassungsfähigkeit ist jetzt gefragt, mehr denn je. Wir haben so unendlich viele Möglichkeiten, einfach umsteigen auf Online – Hautpflegeberatungen. Wir können die Situation nicht ändern, aber wir können entscheiden, wie wir damit umgehen und was wir daraus machen.

picbe: Andrea, viele Neustarter fragen sich, wie sie mit den Academy Videos arbeiten können. Wie bist du das angegangen?

Das was uns in der Academy von Kathi und Michi geboten wird, ist unbeschreiblich. So viel geballtes Wissen, Mindset, Mehrwert und und und. Ich habe mir alle Videos schon unzählige Male angesehen und immer wieder kann ich mein Wissen erweitern.

Zu meiner Vorgehensweise, wie ich die Videos anschaue. Oder besser gesagt, wie ich die Videos erarbeite, weil anschauen ist der falsche Begriff, ich erarbeite mir die Videos.

Als allererstes schaffe ich mir eine ruhige, angenehme Atmosphäre, also nicht zwischendurch, während dessen, dass der Fernseher läuft, während dem Kochen, ich gehe nicht zwischendurch weg, stoppe und erledige schnell was anderes. NEIN – ich konzentriere mich VOLL und GANZ auf das was ich jetzt gerade tue.

Step 1

Angenehme Atmosphäre schaffen, Fokus auf das Video!!!

Step 2

Ich schaue mir das Video zur Gänze an, ich schreibe nicht mit, ich blättere nirgends wo durch (außer bei den Videos wo es verlangt wird – zB Produktkatalog) Mindset Videos von Michi – FOKUS auf das was sie sagen!!!!

Step 3

Ich beginne nochmals von vorne und JETZT notiere ich mir die Sachen, ich schreibe alles Wichtige und Wesentliche auf.

Das Video zu den Hautpflegeberatungen zum Beispiel, das habe ich regelrecht auswendig gelernt. Warum ich das gemacht habe? Weil ich noch ganz am Anfang gestanden bin und noch keine „eigenen“ Worte für die Hautpflegeberatung hatte. Und ich kann euch sagen, das war gut so, meine Hautpflegeberatungen waren alle wirklich riesengroße Erfolge.

Mittlerweile nehme ich die Hautpflegeberatung von Kathi als roten Faden her, und kombiniere sie mit meinen eigenen Worten, jetzt kann ich das, aber am Anfang hatte ich noch absolut keine Erfahrung, was ich sagen kann, darum habe ich es einfach auswendig gelernt. Und so habe ich alle Videos erarbeitet.

picbe: das ist phantastisch! Aber die Academy ist ja nicht „nur“ der Bereich Skin und Produkte, ein großer Teil ist ja auch, wie du schon erwähnt hast, Mindset. Was hat sich in dem Bereich bei dir verändert?

Ach Gott, da könnte ich so vieles schreiben. Ich habe schon so unendlich vieles für mich persönlich mitnehmen können. Was für mich picbe auch so besonders macht ist, dass wir alle gemeinsam ein riesengroßes Team sind und wir uns gegenseitig so großartig unterstützen. Ein wesentlicher Punkt ist die Eigenverantwortung: Ich bin der Kapitän meines eigenen Lebensschiffes, ich allein bin verantwortlich für das was ich tue oder eben auch nicht tue. Jeden Tag lerne ich was Neues dazu und habe so die Möglichkeit, mit ständig weiterzuentwickeln. Ich achte seitdem viel mehr darauf, welche Gewohnheiten mir NICHT gut tun und arbeite aktiv daran, sie in neue positive Verhaltensweisen zu ändern. Ich habe gelernt, viel besser mit Krisen und schwierigen Situationen umzugehen. Anstatt nach den Ursachen und dem Warum zu fragen, warum ist das passiert…. konzentriere ich mich auf die Lösung und frage mich: Wie kann ich dieses Problem beheben? Auch fällt es mir viel leichter, mich sofort neuen Situationen anzupassen, lernfähiger zu sein.

Ausdauer ist ebenfalls ein wichtiges Schlagwort. In diesem Business kann ich auf lange Sicht gesehen nur dann erfolgreich sein, wenn ich konsequent und regelmäßig jeden Tag TUE! Was ich auch definitiv gelernt habe, ist es, fokussiert zu sein. Nicht nur was die Arbeit betrifft, sondern ich achte auch sehr darauf, welchen Dingen ich in meinem Leben meine Aufmerksamkeit schenke. Nicht den Problemen und den negativen Ereignissen sondern Augenmerk auf all das Positive, das Schöne im Leben. Ich habe durch Michi und Kathi gelernt, den Fokus auf das zu legen, was toll ist und mich weiterbringt, und mir nicht Gedanken darüber zu machen, was alles nicht funktioniert. Sehe ich die Krise oder die Chance? Ich bin immer schon ein positiver Mensch gewesen aber seit dem ich bei picbe bin, sehe ich definitiv noch mehr die Chance!!!!

Was ich auch absolut gelernt habe, ist es, meine Komfortzone regelmäßig zu verlassen. Dadurch habe ich die Möglichkeit, immer wieder zu wachsen und neue Dinge dazuzulernen. Das wichtigste und wesentlichste ist sicher, dass aufgrund der unzähligen Möglichkeiten die ich durch Picbe habe und aufgrund meines WARUMS ich jeden Tag einen Schritt näher bin an dem Leben, dass ich mir für meine Familie und mich wünsche.

picbe: dein abschließender Satz?

Wir alle haben 24 Stunden am Tag zur Verfügung, entscheidend ist, was wir daraus machen!

picbe: Liebe Andrea, vielen Dank für deine bisherige Geschichte und wir freuen uns schon darauf, was sich bei dir noch alles tun wird! Wenn ihr Fragen an Andrea habt, dann hinterlässt sie einfach hier im Kommentarfeld!

Schreiben Sie einen Kommentar