Bei picbe starten

Oft werden wir gefragt, wie es denn so ist, wenn man bei picbe neu startet. Wer könnte euch das besser beantworten als jemand, der selber gerade gestartet hat? Also haben wir unsere liebe Andrea Steiner um Antworten auf ein paar Fragen gebeten, die vielen unter den Nägeln brennen. Und hier sind sie!

Oft werden wir gefragt, wie es denn so ist, wenn man bei picbe neu startet. Wer könnte euch das besser beantworten als jemand, der selber gerade gestartet hat? Also haben wir unsere liebe Andrea Steiner um Antworten auf ein paar Fragen gebeten, die vielen unter den Nägeln brennen. Und hier sind sie!

picbe: Hallo liebe Andrea, vielen Dank, dass du heute deine Geschichte mit uns teilst. Erzähl uns doch bitte mal, was dich zu picbe geführt hat – warum hast du gestartet?

Beruflich bin ich seit über 20 Jahren im Projektmanagement tätig. Ich habe eine sehr verantwortungsvolle Position, welche aber natürlich auch sehr arbeits- und zeitintensiv ist und dabei bleibt im privaten Bereich oft sehr viel auf der Strecke. In erster Linie natürlich die Familie und das wollte ich nicht mehr. Ich habe gesagt, ich möchte etwas tun, wo ich selbst entscheiden kann, wann ich – wo – wieviel – arbeite und vor allem wollte ich etwas haben, was ich mit absoluter Leidenschaft und Begeisterung machen kann. Und das ist zu 100% PICBE!!!!

picbe: du bist ja noch gar nicht lange bei uns, wann hast du genau gestartet?

Ich bin jetzt seit 28.12.2019 bei Picbe und freue mich riesig, dass ich Kathrin Glauninger als Ausbildungsleiterin habe, lernen von der BESTEN, genau das, was ich wollte. Ich habe sehr sehr große Ziele und bin zu 100% überzeugt, dass ich diese auch erreichen werde. WARUM? Weil es nur an mir SELBST liegt, was ich daraus mache. Wir bekommen von Kathi und Michi das komplette Werkzeug auf einem goldenen Tablett serviert und es liegt nur an uns selbst, was wir daraus machen!!!

picbe: du hast ja zuerst als Beautyseller gestartet, richtig?

Ja genau, begonnen habe ich mit der Beautyseller-Akademie und war sofort begeistert, weshalb ich gleich danach das Upgrade in die picbe Academy gemacht habe. Alles was wir brauchen, um erfolgreich zu sein, finden wir in den Academys und ich muss sagen, ich liebe die Videos und habe sie schon unzählige Male gesehen.

Ich habe mir die Worte von Kathi und Michi immer zu Herzen genommen und wirklich immer versucht, alles umzusetzen. Wobei versucht ist falsch – ich habe immer alles sofort umgesetzt. Auch wenn ich nicht immer sofort erkennen konnte, warum all diese Schritte notwendig sind. Wichtig auch, immer sofort umsetzen!!!

picbe: Du bist berufstätig, Mama, Ehefrau und machst jetzt mit Vollgas picbe. Wann schläfst du?

Schlafen gehe ich, wenn ich fertig bin und NICHT wenn ich müde bin :-D. Ehrlich gesagt, bin ich seitdem ich bei picbe bin, keine Nacht vor Mitternacht schlafen gegangen aber nicht, weil ich muss – SONDERN weil ich es will. Ich habe ein Ziel und wenn ich wohin will, wo ich vorher noch nie war, muss ich tun, was ich vorher noch nie getan habe. Und wenn ich mir denke, ach nein, ich mach das morgen, weil ich mir jetzt lieber einen Film anschaue oder weil ich nicht mehr mag, keinen Bock mehr habe oder oder oder, dann werde ich nie nie nie mein Ziel erreichen!!! UND … ich mache das alles nur für MICH, für niemanden sonst – nur für mich!!!

picbe: Wo stehst du aktuell in deiner Ausbildung?

Derzeit befinde ich mich mitten in der Zertifizierung, ich habe meinen ersten Meilenstein, den Rookie geschafft (Anm. der Redaktion: 15 Hautpflegeberatungen im Monat), geplant war die Zertifizierung in 3 Monaten abzuschließen. In diesen 3 Monaten wollte ich 2x den Rookie und natürlich 1x mal den Doublerookie erreichen. Natürlich hat sich die Lage jetzt verändert (Anm. der Redaktion: wir befinden uns zur Zeit des Interviews in den Corona Ausgangsbeschränkungen), aber auch wenn man aufgrund der aktuellen Situation keine persönlichen Hautpflegeberatungen mehr durchführen darf – kein Problem – Anpassungsfähigkeit ist jetzt gefragt, mehr denn je. Wir haben so unendlich viele Möglichkeiten, einfach umsteigen auf Online – Hautpflegeberatungen. Wir können die Situation nicht ändern, aber wir können entscheiden, wie wir damit umgehen und was wir daraus machen.

picbe: Andrea, viele Neustarter fragen sich, wie sie mit den Academy Videos arbeiten können. Wie bist du das angegangen?

Das was uns in der Academy von Kathi und Michi geboten wird, ist unbeschreiblich. So viel geballtes Wissen, Mindset, Mehrwert und und und. Ich habe mir alle Videos schon unzählige Male angesehen und immer wieder kann ich mein Wissen erweitern.

Zu meiner Vorgehensweise, wie ich die Videos anschaue. Oder besser gesagt, wie ich die Videos erarbeite, weil anschauen ist der falsche Begriff, ich erarbeite mir die Videos.

Als allererstes schaffe ich mir eine ruhige, angenehme Atmosphäre, also nicht zwischendurch, während dessen, dass der Fernseher läuft, während dem Kochen, ich gehe nicht zwischendurch weg, stoppe und erledige schnell was anderes. NEIN – ich konzentriere mich VOLL und GANZ auf das was ich jetzt gerade tue.

Step 1

Angenehme Atmosphäre schaffen, Fokus auf das Video!!!

Step 2

Ich schaue mir das Video zur Gänze an, ich schreibe nicht mit, ich blättere nirgends wo durch (außer bei den Videos wo es verlangt wird – zB Produktkatalog) Mindset Videos von Michi – FOKUS auf das was sie sagen!!!!

Step 3

Ich beginne nochmals von vorne und JETZT notiere ich mir die Sachen, ich schreibe alles Wichtige und Wesentliche auf.

Das Video zu den Hautpflegeberatungen zum Beispiel, das habe ich regelrecht auswendig gelernt. Warum ich das gemacht habe? Weil ich noch ganz am Anfang gestanden bin und noch keine „eigenen“ Worte für die Hautpflegeberatung hatte. Und ich kann euch sagen, das war gut so, meine Hautpflegeberatungen waren alle wirklich riesengroße Erfolge.

Mittlerweile nehme ich die Hautpflegeberatung von Kathi als roten Faden her, und kombiniere sie mit meinen eigenen Worten, jetzt kann ich das, aber am Anfang hatte ich noch absolut keine Erfahrung, was ich sagen kann, darum habe ich es einfach auswendig gelernt. Und so habe ich alle Videos erarbeitet.

picbe: das ist phantastisch! Aber die Academy ist ja nicht „nur“ der Bereich Skin und Produkte, ein großer Teil ist ja auch, wie du schon erwähnt hast, Mindset. Was hat sich in dem Bereich bei dir verändert?

Ach Gott, da könnte ich so vieles schreiben. Ich habe schon so unendlich vieles für mich persönlich mitnehmen können. Was für mich picbe auch so besonders macht ist, dass wir alle gemeinsam ein riesengroßes Team sind und wir uns gegenseitig so großartig unterstützen. Ein wesentlicher Punkt ist die Eigenverantwortung: Ich bin der Kapitän meines eigenen Lebensschiffes, ich allein bin verantwortlich für das was ich tue oder eben auch nicht tue. Jeden Tag lerne ich was Neues dazu und habe so die Möglichkeit, mit ständig weiterzuentwickeln. Ich achte seitdem viel mehr darauf, welche Gewohnheiten mir NICHT gut tun und arbeite aktiv daran, sie in neue positive Verhaltensweisen zu ändern. Ich habe gelernt, viel besser mit Krisen und schwierigen Situationen umzugehen. Anstatt nach den Ursachen und dem Warum zu fragen, warum ist das passiert…. konzentriere ich mich auf die Lösung und frage mich: Wie kann ich dieses Problem beheben? Auch fällt es mir viel leichter, mich sofort neuen Situationen anzupassen, lernfähiger zu sein.

Ausdauer ist ebenfalls ein wichtiges Schlagwort. In diesem Business kann ich auf lange Sicht gesehen nur dann erfolgreich sein, wenn ich konsequent und regelmäßig jeden Tag TUE! Was ich auch definitiv gelernt habe, ist es, fokussiert zu sein. Nicht nur was die Arbeit betrifft, sondern ich achte auch sehr darauf, welchen Dingen ich in meinem Leben meine Aufmerksamkeit schenke. Nicht den Problemen und den negativen Ereignissen sondern Augenmerk auf all das Positive, das Schöne im Leben. Ich habe durch Michi und Kathi gelernt, den Fokus auf das zu legen, was toll ist und mich weiterbringt, und mir nicht Gedanken darüber zu machen, was alles nicht funktioniert. Sehe ich die Krise oder die Chance? Ich bin immer schon ein positiver Mensch gewesen aber seit dem ich bei picbe bin, sehe ich definitiv noch mehr die Chance!!!!

Was ich auch absolut gelernt habe, ist es, meine Komfortzone regelmäßig zu verlassen. Dadurch habe ich die Möglichkeit, immer wieder zu wachsen und neue Dinge dazuzulernen. Das wichtigste und wesentlichste ist sicher, dass aufgrund der unzähligen Möglichkeiten die ich durch Picbe habe und aufgrund meines WARUMS ich jeden Tag einen Schritt näher bin an dem Leben, dass ich mir für meine Familie und mich wünsche.

picbe: dein abschließender Satz?

Wir alle haben 24 Stunden am Tag zur Verfügung, entscheidend ist, was wir daraus machen!

picbe: Liebe Andrea, vielen Dank für deine bisherige Geschichte und wir freuen uns schon darauf, was sich bei dir noch alles tun wird! Wenn ihr Fragen an Andrea habt, dann hinterlässt sie einfach hier im Kommentarfeld!

Jeden Tag 1% besser – mehr Optimismus im Leben

Mein Name ist Lorena Andessner, bin 23 Jahre alt und komme aus Salzburg/Österreich. Im Juni 2018 wurde mein Leben auf den Kopf gestellt, als ich spontan mit meinem Partner in ein anderes Bundesland gezogen bin, meinen Job kündigen und meine Universität wechseln musste. Ich hatte einen Teilzeitjob und mit einer Fernuniversität begonnen, die ich mir zum damaligen Zeitpunkt absolut nicht leisten konnte und am Ende des Geldes war immer noch sehr viel Monat übrig. Zudem hatte ich einen Studienkredit, der ebenso abbezahlt werden wollte, woran ich aber noch nicht denken konnte.

Im September bin ich dann durch Zufall auf picbe gestoßen und war sofort begeistert von dem Teamspirit, der Positivität und den tollen Menschen, die auf Instagram ihre Geschichten geteilt haben. Keine 2 Wochen später habe ich gestartet und bin „All-In“ gegangen. Ich wusste, dass dieses Business und Social Media zu 100% mein Ding ist und habe Gas gegeben.

Nur 2 Monate später konnte ich meinen Teilzeitjob kündigen, die Uni war jetzt leichter zu bezahlen und tatsächlich konnte ich beginnen, meinen Kredit abzubezahlen. Schnell konnte ich auch Freunde und auch völlig fremde Frauen für picbe begeistern und habe mir ein tolles Team aufgebaut, das ich jetzt coachen darf. Zu sehen, dass das Team erfolgreich wird, ist für mich das Schönste an dem Job und bereitet mir immer aufs Neue super viel Freude.

Da Reisen meine absolut größte Leidenschaft ist, habe ich mir im Dezember 2019 meine lang ersehnte Australienreise ermöglichen können und etliche Reiseziele für 2020 wurden geplant. Von Februar bis März 2012 bin ich spontan nach Barcelona zu einer Freundin gezogen um dem Winter Zuhause zu entfliehen und konnte flexibel auch von dort aus arbeiten – ich liebe es! Ich konnte mir plötzlich so viele Träume erfüllen, die jahrelang auf der Strecke geblieben sind, da neben 3 Jobs und 2 Studiengängen dafür nie Zeit und auch kein Geld war. Dazu beigetragen haben natürlich unsere Academies, die mich und mein Wissen aufs nächste Level gebracht haben. Wo ich vorher keinen Plan und absolut keine Ahnung hatte, gab es plötzlich einen Leitfaden. Ich wusste was zu tun ist, bekam alle benötigten Informationen und auch die Motivation für den Start in meine Selbstständigkeit. Mit dem Schritt-für-Schritt-Konzept gab es auch keine Möglichkeit etwas falsch zu machen, weil ich immer wusste was zu tun ist und wo ich einmal hin möchte (und auch hinkomme, wenn ich alles Geschulte umsetze).

Die Schulungen haben außerdem zu meiner persönlichen Weiterentwicklung beigetragen, was für mich die größte Errungenschaft ist. Pessimismus war mein zweiter Vorname, etliche Beziehungen (Freundschaften und Partner) haben da in Vergangenheit darunter leiden müssen und um ehrlich zu sein mochte ich mich selbst nicht besonders gerne.

Als mich mein Partner dann Mitte 2019 aber darauf angesprochen hat, dass ich mich so wahnsinnig verändert hätte, plötzlich diejenige bin, die andere motiviert und ihnen gut zuspricht anstatt sie runterzuziehen bemerkte ich, wie wahnsinnig positiv ich mich entwickelt habe. Ich habe mich mehr mit mir selbst, meinem Mindset und meinem Selbstgespräch beschäftigt, habe viel an mir gearbeitet und mir vorgenommen ab sofort jeden Tag 1% besser zu sein als am Vortag – ich denke, das gelingt mir sehr gut. Picbe hat mich und mein Leben verändert und ich möchte es nie mehr missen.

Frühlings­trends

Das tragen picbes im Frühling 2020!

Heute werden wir euch die absoluten Trends für den Frühling 2020 verraten. Direkt vom Laufsteg aus den Modemetropolen in den Kleiderschrank unserer picbes.

Beim perfekten Outfit müssen das Make-up und die Frisur natürlich auch „on point“ sein. Deshalb haben wir uns auch in diesen beiden Bereichen etwas umgeschaut und die Highlights für die kommende Jahreszeit kurz für euch zusammengefasst.

Kleidungstrends für den Frühling 2020

Beginnen wir mit der Kleidung. Ein Trend, dem ihr dieses Jahr nicht entkommen werdet, ist laut „Glamour“ NEON. Aber natürlich sind die Nude-Töne wie Beige, Weiß und Rosa auch wieder hoch im Rennen. Unsere beiden Fashionistas Lorena und Laura machen uns das schon perfekt vor. Der absolute Muster-Trend in dieser Saison sind Punkte. Egal ob bei Kleidern, Blusen oder Röcken. Die Jeans im Vintage-Look ist auch ein Kleidungsstück, welches auf keinen Fall in eurem Kleiderschrank fehlen darf, berichtet die „Glamour“. Dies gilt auch für die Jeans-Shorts.

Was wäre ein Outfit ohne die passenden Accessoires?

Wie auch schon im Sommer 2019 sind Gürteltaschen ein absolutes It-Piece! Und nein, diese Gürteltaschen haben mit den Vertretern aus den 80er Jahren nicht mehr viel gemeinsam. Sie sind nicht nur praktisch, sondern peppen jeden Look auf. Die einen lieben sie, die anderen hassen sie: die Rede ist von Plüsch-Pantoletten, die derzeit total im Kommen sind. Kombiniert mit einer coolen Mom-Jeans finden wir den neuen Schuhtrend sehr cool. Und bequem sind sie allemal! Auf den Nägeln darf es im Frühling auch wieder etwas mehr Farbe sein. Pastelltöne wie Lila und Rosa sind derzeit beliebt.

Das sind die Make-up Trends für die Saison

So, nun kommen wir zu den Make-up Trends. Hier gilt die Devise: Weniger ist mehr, so das „Glamour“-Magazin. Es wird auf Nude-Töne gesetzt und der „No Make-up Look“ ist total im Trend. Und mit unseren Produkten lässt sich dieser Look im Nullkommanichts zaubern. Der Instaglow in Kombination der CC Cream oder deiner Feuchtigskeitspflege sorgt für einen schönen, natürlichen Glow im Gesicht und mit der Curling Mascara verleihst du deinen Wimpern einen schönen Schwung – und pflegst sie dabei auch noch. Für ein bisschen Kontur und Farbe im Gesicht sind die Bronzing Pearls eine wahre Wunderwaffe. Und wenn es mal etwas mehr Frabe werden soll, sind unsere Powerlips in 18 verschiedenen Farben ein echter Hingucker. Egal ob du sie als Lidschatten oder auf den Lippen verwendest, du verwandest deinen Look innerhalb weniger Minuten.

Top gestylt von Kopf bis Fuß

Frisurentechnisch wird der Frühling 2020 der Hammer. „Auch 2020 bleibt der sogenannte Messi-Dutt voll im Trend – diese Frisur könnt ihr mit jeder Haarlänge als auch jeder Struktur tragen. Der Look passt zu einem schönen Sommerkleid, als auch zu einem coolen Look mit Mom-Jeans und Sneaker.“, so Jenny, eine unserer Haarexpertinnen im Team. Boho Hair, extravagante Flechtwerke und Perlenschmuck sind auch total angesagt. Zöpfe sind nicht nur angenehm zu tragen, wenn es heißt ist, sondern sehen auch immer toll aus. Und natürlich dürfen die klassischen Beachwaves auch dieser Saison nicht fehlen.

Na, was sagt ihr zu diesen Trends? Also wir sind begeistert!

Lorena Andessner

Mein Name ist Lorena Andessner, bin 23 Jahre alt und komme aus Salzburg/Österreich. Im Juni 2018 wurde mein Leben auf den Kopf gestellt, als ich spontan mit meinem Partner in ein anderes Bundesland gezogen bin, meinen Job kündigen und meine Universität wechseln musste. Ich hatte einen Teilzeitjob und mit einer Fernuniversität begonnen, die ich mir zum damaligen Zeitpunkt absolut nicht leisten konnte und am Ende des Geldes war immer noch sehr viel Monat übrig. Zudem hatte ich einen Studienkredit, der ebenso abbezahlt werden wollte, woran ich aber noch nicht denken konnte.
Im September bin ich dann durch Zufall auf picbe gestoßen und war sofort begeistert von dem Teamspirit, der Positivität und den tollen Menschen, die auf Instagram ihre Geschichten geteilt haben. Keine 2 Wochen später habe ich gestartet und bin „All-In“ gegangen. Ich wusste, dass dieses Business und Social Media zu 100% mein Ding ist und habe Gas gegeben.

Nur 2 Monate später konnte ich meinen Teilzeitjob kündigen, die Uni war jetzt leichter zu bezahlen und tatsächlich konnte ich beginnen, meinen Kredit abzubezahlen. Schnell konnte ich auch Freunde und auch völlig fremde Frauen für picbe begeistern und habe mir ein tolles Team aufgebaut, das ich jetzt coachen darf. Zu sehen, dass das Team erfolgreich wird, ist für mich das Schönste an dem Job und bereitet mir immer aufs Neue super viel Freude.

Da Reisen meine absolut größte Leidenschaft ist, habe ich mir im Dezember 2019 meine lang ersehnte Australienreise ermöglichen können und etliche Reiseziele für 2020 wurden geplant. Von Februar bis März 2020 bin ich spontan nach Barcelona zu einer Freundin gezogen um dem Winter Zuhause zu entfliehen und konnte flexibel auch von dort aus arbeiten – ich liebe es! Ich konnte mir plötzlich so viele Träume erfüllen, die jahrelang auf der Strecke geblieben sind, da neben 3 Jobs und 2 Studiengängen dafür nie Zeit und auch kein Geld war. Dazu beigetragen haben natürlich unsere Academies, die mich und mein Wissen aufs nächste Level gebracht haben. Wo ich vorher keinen Plan und absolut keine Ahnung hatte, gab es plötzlich einen Leitfaden. Ich wusste was zu tun ist, bekam alle benötigten Informationen und auch die Motivation für den Start in meine Selbstständigkeit. Mit dem Schritt-für-Schritt-Konzept gab es auch keine Möglichkeit etwas falsch zu machen, weil ich immer wusste was zu tun ist und wo ich einmal hin möchte (und auch hinkomme, wenn ich alles Geschulte umsetze).
Die Schulungen haben außerdem zu meiner persönlichen Weiterentwicklung beigetragen, was für mich die größte Errungenschaft ist. Pessimismus war mein zweiter Vorname, etliche Beziehungen (Freundschaften und Partner) haben da in Vergangenheit darunter leiden müssen und um ehrlich zu sein mochte ich mich selbst nicht besonders gerne.

Als mich mein Partner dann Mitte 2019 aber darauf angesprochen hat, dass ich mich so wahnsinnig verändert hätte, plötzlich diejenige bin, die andere motiviert und ihnen gut zuspricht anstatt sie runterzuziehen bemerkte ich, wie wahnsinnig positiv ich mich entwickelt habe. Ich habe mich mehr mit mir selbst, meinem Mindset und meinem Selbstgespräch beschäftigt, habe viel an mir gearbeitet und mir vorgenommen ab sofort jeden Tag 1% besser zu sein als am Vortag – ich denke, das gelingt mir sehr gut. Picbe hat mich und mein Leben verändert und ich möchte es nie mehr missen.

Viktoria Hermann-Freissler

Mit meinem 40h Job im Büro war ich eigentlich mehr oder weniger happy. Allerdings hab ich mit der Zeit bemerkt, dass ich eigentlich ständig nur aufs Wochenende oder auf den nächsten Urlaub warte und kaum war Sonntag, dachte ich schon wieder aufs Arbeiten am Montag und die Jahre sind einfach verflogen. Ich dachte mir, das kann doch nicht alles sein und dass ich jetzt, wo ich jung bin, einfach leben möchte. Und da wurde mir bewusst, dass ich etwas verändern musste, denn ich habe schließlich nur dieses eine Leben. Ich wollte mir selber alles einteilen, einfach freier sein und selber über meinen Alltag bestimmen. Die Möglichkeit, von überall aus zu arbeiten hat mich extrem angesprochen, da Reisen meine absolut größte Leidenschaft ist und ich das nie so richtig ausleben konnte.

Mir von zu Hause aus so viel Wissen über die Online Schulung zu holen, war für mich neben meinem Bürojob das Beste, was mir passieren konnte. Durch das Schritt für Schritt Konzept und meine Ausbildungsleiterin, die mich begleitete und das enorme Wissen, welches ich bei den Primedays lernen durfte, habe ich mein Hobby zum Beruf gemacht und lebe dadurch meinen absoluten Traum. Für mich einfach unfassbar wenn ich denke, dass ich durch das Online Coaching alles von der Couch aus erlernt habe und nicht einmal das Haus verlassen musste. Außerdem ist die ernorme Bandbreite an Wissen der Academy für mich einfach unbezahlbar.

Mein Denken und Tun hat sich um 180° gedreht. Ich habe gelernt in allem das Positive zu sehen und picbe hat mir gezeigt, dass einfach alles möglich ist und man sich die Grenzen nur selber setzt. Durch picbe habe ich ein total neues Lebensgefühl, ja ich habe das Gefühl einfach so richtig zu LEBEN und es erfüllt mich einfach so ungemein in jeglicher Art und Weise und genau da darf ich so vielen anderen Menschen mittlerweile weitergeben. Ich sprühe förmlich vor Lebensfreude und weiß, dass noch so viel schönes vor mir liegt und das das hier das schönste Abenteuer meines Lebens ist.

Durch picbe lebe ich mittlerweile meinen absoluten Traum. Ich bin endlich örtlich und zeitlich FREI, bereise die ganze Welt (ich war 2019 ganze 15x auf Urlaub) und arbeite einfach von überall aus mit meinem Smartphone. Zeit zu haben für die Dinge die man liebt ist für mich einfach die größte Freiheit die man haben kann und genau das genieße ich in vollen Zügen.

Ines Walterbusch

Im November 2018 habe ich mit picbe begonnen. Ich hatte vorher eine Ausbildung im Büro gemacht, aber dort schnell festgestellt, dass mir das zu langweilig war. Neben dem normalen Job begann ich dann mit meinem Studium, da ich dachte, mit mehr Geld kommt auch mehr Spaß – aber dem war nicht so. Letztendlich bin ich im Außendienst gelandet, aber innerlich wusste ich schon, dass ich das nicht bis zur Rente machen möchte. Die Arbeit erfüllt mich einfach nicht.

Für Beauty, Hautpflege und Wellness habe ich mich hingegen schon immer interessiert. Mit 23 habe ich leider Altersakne bekommen. Weder meine Kosmetikerin noch gefühlt 1000 Produkte und eine Ernährungsumstellung haben mir geholfen, diese wieder los zu werden. Dann bin ich auf picbe gestoßen, habe mich beraten lassen und mir die Produkte gekauft. Ich bin fast vom Hocker gefallen, als ich merkte, dass meine Haut ENDLICH besser wurde. Das hat mich total überzeugt. Hals über Kopf habe ich mit der Academy gestartet und direkt losgelegt. Ihr müsst wissen, das Konzept kannte ich vorher überhaupt nicht und auch meine Freunde und Bekannten kannten es nicht. Ich hatte direkt dieses Kribbeln im Bauch und habe gewusst, dass das MEINE CHANCE ist.

Ich bin komplette Quereinsteigerin. Alles rund um Beauty hat mich schon immer interessiert, ich habe es aber nie gelernt. Durch die Academy habe ich alles gelernt, was ich für das Business wissen muss. Zum Thema Hautpflege, Beauty, Businessaufbau, Kundengewinnung und Coaching. Ich musste es nur nachmachen. Das tollste ist, dass wir nie alleine sind. Den Zusammenhalt den wir haben, habe ich noch nie irgendwo gespürt oder gesehen. Jeder ist für jeden da und auf jede Frage gibt es eine Antwort. Das Coaching ist für mich ein „on top“ Geschenk, denn in der Academy ist alles von A-Z erklärt.

Durch Picbe habe ich gelernt, dass es einen Beruf gibt, für den man morgens gerne aufsteht, bei dem man voller Motivation an die Arbeit geht und einfach Spaß an der Arbeit und am Leben hat. Ich habe endlich wieder eigene Ziele und Träume und achte viel mehr darauf, was ICH möchte. Außerdem ist mein Freund mit ins Busiess eingestiegen und wir arbeiten jetzt gemeinsam für unsere Zukunft. Wir haben mehr Zeit für uns und sind extrem zusammen gewachsen. Wir lieben es Menschen mit ihrer Haut zu helfen und ihnen ebenfalls dieses geniale Konzept weiterzugeben. Nicht mehr lange und ich mache voll und ganz picbe. Ich freue mich so sehr auf diesen Tag!

Kathi Schinnerl

Als ich mit picbe startete, war es was Neues und im Vergleich zu meinem damaligen Job im sozialen Bereich sehr positiv. Ich habe mich auf das Konzept eingelassen da es mir andere Möglichkeiten aufzeigte, freier zu sein – wenn man bedenkt: 2 Schulkinder und 5 Wochen Urlaub; das war immer mit Stress verbunden. Damals hatten wir noch keine online Schulungen wie heute. Aber dieses System, wie es heute existiert, ist einfach so genial. Wir können uns alle online weiterbilden und uns so jede Menge Wissen aneignen, ohne irgendwo hin zu fahren. Ich kann mir die Videos 100-mal nach anschauen wenn ich was vergessen habe oder vertiefen will. Und so wie es bei mir ist und ich schon einige Personen dabei unterstütze, auch ihr Beauty Business aufzubauen, ist die Academy eine extreme Erleichterung. So kann ich mich auf spezielle Dinge konzentrieren, die gerade anstehen und mich wieder weiterentwickeln.

Jetzt, nach 3 ½ Jahren hat sich durch picbe Einiges verändert. Ich kann und darf von überall aus arbeiten. Ferien, spontane Erkrankungen oder kleine Sportunfälle stressen mich nicht mehr, weil ich ja zu Hause bin. Zudem haben wir uns einen sehr, sehr großen Traum erfüllt und sind in unser Traumhaus gezogen.

Ich habe mich persönlich stark weiterentwickelt und so tolle Menschen kennengelernt; genau deswegen liebe ich picbe.

Anita Mernik

Ich habe damals mit 16 eine Lehre zur Bürokauffrau begonnen, wurde dann ungeplant schwanger und mit 17 Jahren Mama von meiner ersten Tochter. 15 Monate später bekam ich meine zweite Tochter, somit musste ich meine Lehre vorerst abbrechen, die ich dann nach meiner Karenz (Elternzeit) neben einem 20 Stunden Bürojob und einem Wochenend-Gastro Job nachholte.

Durch die Schwangerschaft 2016 zu meinem Sohn musste ich meinen Gastronomiejob aus arbeitsrechtlichen Gründen sofort beenden, wodurch es finanziell dadurch ziemlich eng wurde. In dieser Karenzzeit wurde ich nochmal mit einem Sohn schwanger und dort begann ich zum ersten Mal zu grübeln: „Welchen Job kann ich als Alleinerziehende mit 4 Kindern unter einen Hut bringen? Wie soll ich alleine schon die 9 Wochen Sommerferien mit einem Büro- oder Gastro- Job vereinbaren können?“

Durch Empfehlung meiner Schwester bin ich zu den Produkten gestoßen – von denen war ich extrem begeistert und folgte ich einigen picbes . Dann war für mich relativ schnell klar, dass das auch für mich die Lösung sein könnte – auch wenn ich am Anfang doch etwas skeptisch war.

Nachdem ich keine Vorkenntnisse im Beautybereich hatte, hätte ich es ohne die Acadamy niemals geschafft, mir das Business aufzubauen. Dazu kam, dass ich zu diesem Zeitpunkt keine sozialen Kontakte hatte; ich war einfach „nur“ Mama und Hausfrau, was sehr an mir nagte. Besonders durch das Mindset Training veränderte sich eigentlich mein komplettes Leben zum Positiven. Ich habe endlich wieder soziale Kontakte, hab ein Hobby gefunden, das ich zum Beruf machte, bin total selbstbewusst und definitiv eine bessere, ausgeglichenere und glücklichere Mutter, die nicht mehr jeden Euro 2x umdrehen muss.

Meike & Björn

profil-bjoern-meike

Es war im Januar 2019, als Björn mir sagte, dass er über Instagram Kontakt zu Janine Callies hatte, sie ihm das picbe Konzept vorgestellt habe und er daraufhin die picbe Academy freischalten wolle. Björn war hin und weg und ich habe das alles kopfnickend zur Kenntnis genommen. Ein paar Tage später wollte Björn starten und ich war fassungslos, dass ich mich neben unseren zwei Beautystudios nun noch um ein drittes Business kümmern sollte, was mir zu dem Zeitpunkt die Kehle zuschnürte. Mir ging es zu dem Zeitpunkt sehr schlecht, ich fühlte mich total überfordert und hatte Angst vor noch mehr Belastung. Als Björn mir deutlich zu verstehen gab, dass er DAS auf jeden Fall mache, ging ich in mich und fasste den Mut, die Herausforderung anzunehmen. Ich wusste, dass sich irgendetwas ändern musste… Ich wünschte mir wieder mehr Energie, ich hatte es satt, 12 Stunden pro Tag nur meine Kosmetikkabine zu sehen und ich hatte es satt, ständig diese hohen Summen in neue Kosmetikgeräte zu investieren und die hohen laufenden Kosten zu tragen. Immer wieder war ich auf der Jagd nach neuen Trends und Highlights und so nahmen die ständigen Investitionen einfach kein Ende.

Die Academy umfasst alle wichtigen Bausteine, um sein Beauty Business erfolgreich aufzubauen. Die Coachings sind hochprofessionell, fesselnd, interessant und immer wieder sehenswert. Wir holen immer wieder wichtige Details mit, sei es zur Auffrischung oder weil wir unseren Schwerpunkt vertiefen möchten. Die Events, sowohl die Prime Days als auch die Live Calls, die wir zu einem der wichtigsten Bausteine des Coachings zählen, sind fester Bestandteil unseres Lebens geworden und unverzichtbar!

Picbe hat uns ermöglicht, unsere Zeit freier und selbstbestimmter einzuteilen. Wir haben wieder den Weg zu unserem Fokus gefunden, was uns enorm dabei geholfen hat, unsere Ziele neu zu definieren und den Weg dahin. Durch die wachsenden Einnahmen konnte ich zunehmend meine Kosmetiktermine minimieren, so dass wir im September 2019 sogar das Kosmetikinstitut schließen konnten. Das PMU-Studio bleibt weiterhin bei uns. Das habe ich mit einem weinenden und einem lachenden Auge getan, denn unser Weg war geebnet. Im Dezember 2019 war es dann so weit: unser Ziel „Ruby“ hatten wir erreicht!

Was uns zutiefst glücklich macht ist, dass wir nun als Paar so zusammenarbeiten, wie wir es uns gewünscht haben. Die Jahre zuvor hatten wir bereits in der Selbständigkeit zusammen gearbeitet, aber jeder für sich in seiner Kabine: Björn als Pigmentist und ich als Kosmetikerin.
Unser Zusammenhalt ist noch stärker, noch intensiver geworden. Ganz gleich, wie kritisch ich anfangs war: ich würde diesen Weg immer wieder gehen!

Laura Danner

Als ich gestartet habe, war mein Sohn noch nicht einmal zwei Jahre alt; ich hatte einen sehr vollen Terminplan in meinem Studio und überhaupt keine Zeit für mein Kind. Da ich zu dieser Zeit absolut „selbst und ständig“ war. Zudem war es so, dass ich alles Geld das übrig bleib, wieder in neue Schulungen und/oder teure Geräte stecken musste. Als ich dann auch noch von heute auf morgen alleinerziehend wurde, war es für mich klar: Ich brauche mehr Zeit für meinen Sohn, kann und will nicht mehr 24/7 im Studio aktiv an der Kundin arbeiten und möchte gleichzeitig nicht auf die Zukunft, die ich mir für uns wünsche, verzichten. Die Academy ist ein Tool, das man so nicht noch einmal sieht. Ich finde es unglaublich wichtig, dass auch Quereinsteiger alles super verstehen und umsetzen können. Das ganze Wissen und die Schritt für Schritt „Anleitung“ sind gold wert und wenn man alles genauso umsetzt, auch erfolgsgarantiert!

Ich war schon immer ein sehr positiver Mensch, aber was man hier lernt geht weit über das BeautyBusiness hinaus. Ich lerne ständig mehr über Mindset, wie ich mit mir selbst umgehe, wie ich noch mehr Positives „schaffe“. Durch picbe habe ich die Möglichkeit, meine Zeit flexibel einzuteilen. Ich erreiche höhere Ziele, als ich mir vor picbe jemals gesetzt habe und das Schönste ist, obwohl ich alleinerziehend bin habe ich habe viel mehr Zeit mit meinem Sohn, als vorher noch mit meinem Partner.

Ich bin absolut unabhängig, kann mir meine Zukunft genauso gestalten und genieße es, jeden Tag zu lieben, was ich mache.